Skip to content

RelativKritisch Selektion

8. Dez 10

Hartwig Thim und sein Unsinn mit der Mikrowellenzentrifuge

von Redaktion

Thim-Unsinn, Folge 2: Im Oktober 2003 erschien im Journal „IEEE Transactions on Instrumentation and Measurement“ ein Artikel mit dem Titel „Absence of the Relativistic Transverse Doppler Shift at Microwave Frequencies“ (Vol. 52, No. 5). In diesem Artikel präsentiert der wissenschaftliche Außenseiter Hartwig Thim seine Experimente mit der von ihm und seinen Helfern gebauten „Mikrowellenzentrifuge“. Thim ist fest davon überzeugt, mit den Ergebnissen dieser Experimente die Einsteinsche Relativitätstheorie widerlegt zu haben. Seither tingelt er damit durchs Internet und von Vortrag zu Vortrag und präsentiert sich arrogant und eitel als „Totengräber der Speziellen Relativitätstheorie“.

Top Aktuell

31. Dez 15

Wir wünschen ein erfolgreiches Jahr 2016

von Redaktion
RelativKritisch

Das Einsteinjahr 2015 ist mit einer fulminaten weiteren Bestätigung der Allgemeinen Relativitätstheorie zu Ende gegangen. Der Quasar OJ 287[1] bestätigte in einem erneuten Härtetest die theoretischen Voraussagen, die auf der revolutionären Arbeit des grossen Physikers beruhen. Albert Einstein führt die Regie in den kosmischen Weiten und der Wissenschaftsjournalist Jan Hattenbach[2] hat die irdische Story dazu: „Der Tanz der Schwarzen Löcher im Quasar OJ 287 verläuft streng nach den Regeln der allgemeinen Relativitätstheorie.“[3]

Kosmisches Feuerwerk: Quasar OJ 287 - Credit: NASA/ESA/Hubble Space Telescope

Kosmisches Feuerwerk: Quasar OJ 287 – Credit: NASA/ESA/Hubble Space Telescope


mehr…

27. Sep 15

Gimme five! – Das „Goldene Brett“ 2015

von Redaktion
Das Goldene Brett vorm Kopf, 2015

Das „Goldene Brett vorm Kopf“, die Negativauszeichnung für den „erstaunlichsten pseudowissenschaftlichen Unfug des Jahres“ der Gesellschaft für kritisches Denken (GkD)[1] geht heuer mit einem kleinen Jubiläum, der fünften Verleihung in Folge, an die kritische Öffentlichkeit. Die Nominierung auf der bewährten „Suche nach den größten Verschwörungen, den absurdesten pseudowissenschaftlichen Theorien, den kuriosesten pseudomedizinischen Behandlungs-Alternativen“ ist seit wenigen Tagen ausgeschrieben. Die österreichische Dependance im Verbund der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP)[2] wird die begehrten Trophäen in den preiswürdigen Kategorien am Mittwoch, 21. Oktober 2015 feierlich in den Räumen der ehrwürdigen „Urania“ in Wien[3] überreichen. mehr…

28. Jul 15

Lesetipp: Harald Zaun – „Adieu, Moon Hoax Theory!“

von Redaktion
RelativKritisch - Lesetipp

Die Mondlandungsleugnung[1] ist eine der bekanntesten Verschwörungstheorien[2] des 20. Jahrhunderts, die sich bis heute dauerhafter Beliebtheit unter Irrationalisten erfreut. Es ist geradezu unmöglich, dieser Spezies zu entgehen, die über nun mehrere Generationen hinweg nahezu genetisch auf die Ansicht programmiert worden ist, dass die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und ihre nationale Raumfahrtbehörde NASA[3] die Landung von Menschen auf dem irdischen Mond[4] lediglich vorgetäuscht hätten. Der freie Wissenschaftsautor Harald Zaun kommt in einer Artikelserie für Telepolis nun zu dem Schluss, dass sich der „Moon Hoax“[5] in seinen verschiedenen Varianten derzeit in einem absoluten konjunkturellen Tief befindet. Für den Fall, dass die jüngste Rezession dieser irrationalen Verschwörungstheorie weiter andauert, prognostiziert Zaun, „ist das Ende der Moon-Hoax-Theorie nicht mehr fern.“[6] mehr…

9. Jun 15

Lesetipp: Albert Einstein – „Was aber ist die Zeit?“

von Redaktion
RelativKritisch - Lesetipp

Albert Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie ist im „Lichtjahr“ 2015 einer der gefeierten Jubilare der Wissenschaftsgeschichte. Institutionen, Verlage und Medien würdigen den grossen Physiker im Rahmen der populären Wissenschaftskommunikation mit Veranstaltungen, neuen Publikationen und Neuauflagen sowie mit mehr oder weniger gelungenen Artikeln. Als einen ganz besonderen Lesetipp empfiehlt die RelativKritisch Redaktion das kurze wie prägnante Interview, das Arno Widmann mit Jürgen Renn zu einem zentralen Begriff der Relativitätstheorien geführt hat: „Was aber ist die Zeit?“ mehr…

25. Mai 15

Christoph Poth – „Der Urknall-Skandal“ reloaded

von Redaktion
Christoph Poth, „Einsteins Universum ohne Urknall - Und die Lösung für Hawkings Problem“

RelativKritisch hatte seit Dezember 2013 kontinuierlich über Aufstieg und Fall des Projekts „Der Urknall-Skandal“ berichtet. Der Autor Christoph Poth verbreitete mittels eines gleichnamigen Buchs seine pseudowissenschaftlichen Ansichten zur modernen Astrophysik und Kosmologie nicht nur über eigene Webpräsenzen, sondern auch über teure Anzeigenschaltungen in anerkannten und auch bei Laien beliebten Fachjournalen wie „Sterne und Weltraum“ und „Interstellarum“. Die läuternde Wirkung der Diskussionen auf diesem Blog und letztlich der Verriss des Astrophysikers und Rezensenten Dominik Elsässer in der Ausgabe von „Sterne und Weltraum“ im Mai 2014[1] schienen den Autor des „Urknall-Skandal“ unsanft auf den Boden der Tatsachen geholt zu haben. Ein Jahr nach dem Zusammenbruch seiner Pläne spielt der Würselener mit dem Reload seines Projekts unter dem runderneuerten Titel „Einsteins Universum ohne Urknall – Und die Lösung für Hawkings Problem“ jedoch erneut um einen Aufstiegsplatz in der Liga der „cranks“ und um die Trophäe der skurrilsten „Welträtsellösung“ in diametraler Abgrenzung zum bewährten naturwissenschaftlichen Mainstream. mehr…