Skip to content

Tevatron – „Neue Physik“ ad acta gelegt

von Redaktion am 10. Juni 2011

In den letzten Monaten hat der Teilchenbeschleuniger Tevatron am Fermilab, das amerikanische Gegenstück zum Large Hadron Collider (LHC) in Genf gerne Furore gemacht. Je näher das endgültige finanzielle Aus für das Projekt der amerikanischen Grundlagenforschung in der Teilchenphysik rückte, desto phantastischer wurden die Ergebnisse. Wie gute wissenschaftliche Praxis funktioniert, hat jetzt ausgerechnet eines der beiden Hauptexperimente am Tevatron bewiesen.

Fermilab

Fermilab

Die Collaborationen am Tevatron wollten wahlweise bereits das Higgs-Teilchen gefunden haben oder wahlweise die von vielen offenbar herbeigesehnte „Neue Physik“ verkünden. Die CP-Verletzung oder gar die Entdeckung einer neuen physikalischen Grundkraft. Nichts schien dem Tevatron mehr verborgen geblieben zu sein. Trotz aller vernünftigen Vorbehalte und Warnungen verantwortungsvoller Wissenschaftsmanager wie Rolf-Dieter-Heuer und Thomas Naumann, sah es zunächst so aus, als könnte DZero, das zweite Hauptexperiment des Tevatron die gewagten Hypothesen des CDF stützen.
Das ist mit den jüngsten Veröffentlichungen der Tevatron-Collaboration wohl endgültig passé. Die „Neue Physik“ hat sich in den Daten einfach nicht mehr zeigen wollen.

RelativKritisch E-Edition

 Als ePub herunterladen 32

Die Artikel von RelativKritisch gibt es auch als E-Book im ePub-Format zum kostenlosen Download!

Ähnliche Beiträge

Kategorien: Physik

Permalink Trackback

103 Kommentare | Kommentar schreiben
 
  1. #101 | Philip | 30. August 2011, 20:18

    @Hartwig Thim, #99
    Dankeschön.
    Und: Gut, dann habe ich ja den richtigen Riecher gehabt.

    Diesen Kommentar: Zitieren
  2. #102 | Hartwig Thim | 31. August 2011, 13:45

    101 | Philip | 30. August 2011, 20:18:
    Gerne geschehen. Der Ives Artikel ist besonders aufschlussreich.
    Herbert Ives war Director of Optical Rersearch at Bell Labs, bekam eine Auszeichnung vom Präsidenten der USA, er war ein ganz begabter Forscher. Das berühmte Ives-Stillwell Experiment hat die Lorentz Lamor Theorie bestätigt, wie Ives selbst schrieb in seinen veröffentlichungen im American Journal of Optics, die man alle im Internet (Wikipedia) findet

    Diesen Kommentar: Zitieren

Trackbacks & Pingbacks

  1. RelativKritisch Schwerpunkt: Neutrinos schneller als Tempolimit c0? | RelativKritisch

Schreibe einen Kommentar

Beachte: XHTML ist erlaubt. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt!
Erlaubte XHTML-Tags sind: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <br> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <li align=""> <ol start="" type=""> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <ul type="">

Abonniere Kommentare mittels RSS